Und nach insgesamt 7 prüfungszeit Tagen Krankenhausaufenthalt wurde ich prüfungszeit wieder entlassen.
In den männer ersten Anfängen werden Beamer (Projektor für Computer) verwendet, sonst natürlich die Tafel und Kreide.
Mittlerweile lebe kreative ich schon 2 Monate hier in Novosibirsk vielleicht kann fotos ich sagen, dass ich mich sogar ein wenig eingelebt habe.
Ein etwas sperriger Titel, aber immerhin ein gesetzlicher Feiertag.Es bleibt mir also nur übrig meinen Nachbarn zu geschenke nerven oder einfach auf die nächste Zeichnung zu warten.Diese Woche habe ich es nun endlich geschafft den Tur-Klub der geschenk Uni zu besuchen und bin begeistert von diesem Verein.Das bewegte mich natürlich hier in die Poliklinik, wo auch sofort das Stethoskop angelegt wurde.Viel ist geschehen, viel Neues habe ich über mich ergehen lassen.Deutsche/Ausländer trinken Wodka wie Wein, also immer in kleinen Schlucken um es auf der Zunge zu genießen.Und ich könnte jetzt noch eine weitere Seite aufführen um das Bewertungssystem des Dekans zu erläutern.Dazu ist Tomsk eine richtige Studentenstadt mit entsprechendem Leben auf der Strasse.Besonders hatte ich diese Kombination schätzen gelernt, als es Ende Dezember immer Temperaturen unter -20C gab.Doch prüfungszeit gibt kuchen es auch weitaus erfreulicheres aus meinem selber geschenke Leben hier zu erzählen. In besseren Kontakt stehe ich dahingegen zu Micha, oder auch Kim Men Cho.
Wenn man da nicht gesund wird!
Im rasenden Tempo höre ich dann eine Staffel unbekannter langer geschenke russischer Wörter und schaue wie das Schwein weihnachten ins Uhrwerk.
Weihnachtsfeiertag machte beste ich sogar bei -33C da bleibt man freiwillig nicht lange stehen.Diesmal ganz zum Schluss noch ein paar Bemerkungen zu meinem Studium hier.Immer wieder praktisch ist, dass ich hier der geschenk erste Westeuropäer an der Uni bin und daher gerne mit Samthandschuhen angefasst werden.Ein machen Sternmarsch aus jedem Stadtbezirk marschiert auf den Leninplatz zu, wo kleines dann die Vertreter aller Parteien geschenk entweder den Tag des Einverständnisses und der Versöhnung preisen oder an die großen Errungenschaften der Grossen Oktoberrevolution erinnern.Sie treffen sich einmal die Woche um Nachwuchs im Outdoor-Unterricht (Knotenlehre, was ist ein Schneeschuh, etc.) zu rekrutieren.Allem voran wird ständig und überall auch der Herr Dekan mitten in der Vorlesung telefoniert.Den privaten Notenstand kann man wiederum um 0,1 Punkte aufbessern, wenn weihnachten man das Glück hat in der besten Gruppe (es kreative gibt 4 Gruppen) zu sein.In der Bibliothek wird mir gerne geholfen und sonst auch hat man Verständnis mit diesem einzelnen Deutschen.Entsprechend viele rote Fahnen wehen und Plakate aus längst vergangenen Zeiten werden aus Sehnsucht zu der sowjetischen Zeit mit Lenin geschenke und Stalin hochgehalten.Auch Überschriften werden in dieser Art und Weise vorgetragen.Am morgen lies der kleine Kater gar nicht lange auf sich warten.


[L_RANDNUM-10-999]